Die Makula bezeichnet die Stelle des schärfsten Sehens auf der Netzhaut. Die Makuladegeneration ist eine Erkrankung der Netzhaut, bei der die Makula zerstört wird. Dieser Vorgang tritt vor allem bei älteren Menschen auf.

Es wird zwischen der trockenen und der feuchten Form unterschieden. AMD kann nicht geheilt werden.

Was passiert bei der Makuladegeneration?

Die natürliche Schutzschicht der Makula nimmt mit der Zeit ab, danach kann es zu Veränderungen unter der Netzhaut kommen. Die Netzhautzellen sterben ab und das zentrale Gesichtsfeld wird beeinträchtigt. Die betroffenen Stellen können sich nicht neu bilden.

Was ist der Unterschied zwischen trockener und feuchter AMD?

Die trockene Form der AMD macht etwa 80% aller Erkrankungen aus. Der Krankheitsverlauf verläuft schleichend. Durch

Ablagerungen unter der Makula wird die Sicht verzehrt und die betroffene Netzhautstelle stirbt ab. Mit Medikamenten kann die Ausbreitung verlangsamt werden. Hier ein interessanter Bericht zu einem Heilmittel-> "Der Heidelbeer- Zauber".

Die feuchte Form ist seltener und geht schneller. Es wachsen Blutgefässe unter die Netzhaut ein, welche bluten oder Flüssigkeit verlieren können und in der Folge Narben bilden. Bei der feuchten Form kommt eine Spritze oder Lasertherapie zum Einsatz, der Eingriff muss mehrmals wiederholt werden.

Welche Folgen hat eine Makuladegeneration?

Das zentrale Gesichtsfeld nimmt ab, es ist schwer Gesichter zu erkennen. Darunter leidet auch die allgememeine Sehleistung und damit auch die Lesefähigkeit. Man ist blendungsempfindlicher, das Kontrast- und Farbensehen ist nicht mehr so gut. Das äussere Gesichtsfeld bleibt erhalten, so dass man sich noch orientieren kann.

Gibt es Risikofaktoren?

Risikofaktoren die diesen Prozess begünstigen, sind: Sonnenlicht, Genetische Vererbung, Bluthochdruck, falsche Ernährung und Rauchen.

Wie erkenne ich eine Makuladegeneration?

Der Amsler-Gitter Test ist die beste Möglichkeit eine AMD festzustelle. Sehen Sie die Linien verzogen oder haben Sie Ausfälle ist es höchste Zeit einen Augenarzt aufzusuchen. Allgemein ist es ratsam alle 2 Jahre beim Augenarzt eine Kontrolle zu machen. Amsel-Gitter Test

Welche optischen Hilfsmittel gibt es für Betroffene?

Allgemein vergrössernde Hilfsmittel wie Lupen, Lesegläser oder Bildschirmlesegeräte. Das Kontrastsehen kann durch Kantenfiltergläser und Blueblocker (Brillengläser die vor allem blaues Licht rausfiltern) verbessert werden. Sonnenbrillen helfen gegen die Blendempfindlichkeit

zurück

Altersbedingte Makuladegeneration (AMD)

» Top 100 Optiker
Wir sind erneut unter den Gewinnern!

» BEST BRANDS Eyewear